Logo

Der Aachener Buschtunnel


www.vonderruhren.de >> Aachenbahn >> Strecken >> Der Aachener Buschtunnel

 das Bauwerk
 der Neubau der zweiten Tunnelröhre
 Bilder

Das Bauwerk:

Der alte Aachener Buschtunnel im Verlauf der Strecke Aachen - Liège (Strecke 37) durchsticht den Höhenzug des Aachener Waldes mit einer Länge von 693 Metern unter dem Brandenberg. Er entstand ab 1838 und wurde nach der Kernbauweise (auch 'deutsche Bauweise' genannt) ausgebrochen. Zur Überwindung des Höhenrückens des Aachener Waldes entschied man sich für die Kombination aus einer Steilrampe vom Hauptbahnhof zum Bahnhof Aachen Süd und einem relativ kurzen Tunnel unter der Bergkuppe. Bedingt durch die Höhenlage des Tunnels beträgt die Überdeckung im Buschtunnel nur 50 Meter.

Der Neubau einer zweiten Tunnelröhre für den Buschtunnel:

Trotz mehrmaliger Sanierungsmaßnahmen (zuletzt wurden im Sommer 2002 notdürftige Sicherungsmaßnahmen durchgeführt) befand sich das Tunnelgemäuer in einem sehr schlechten Zustand und bedurfte dringender Sanierung. Deshalb befand sich im Tunnelbereich eine Langsamfahrstelle, die nur mit 40 km/h befahren werden durfte.
Über mehrere Jahre liefen die Planungen für eine umfassende Sanierung des Bauwerks: Wegen des ohnehin schon sehr knappen Lichtraumprofils, welche keine weitere Verstärkung des Mauerwerks mehr zu lässt und wegen der Problematik der Sanierung unter laufendem Betrieb, hatte man sich schließlich dazu entschieden eine neue, 711 Meter lange, eingleisige Tunnelröhre zu erstellen.
Diese entstand östlich parallel zur alten Röhre und wurde am 23.11.2007 im Rahmen eines Festaktes eröffnet und am 24.11.2007 dem Verkehr übergeben.
Nach Inbetriebnahme der neuen Röhre wurde anschließend die alte Röhre komplett saniert und im Oktober 2011 in Betrieb genommen, so dass der Verkehr nun durch zwei eingleisige Tunnelröhren laufen kann.
Der Tunnelneubau stand im Kontext mit den Baumaßnahmen zum Ausbau der Strecke Aachen Hbf - Landesgrenze, wobei eine Linienverbesserung und dadurch eine Anhebung der Streckenhöchstgeschwindigkeit von einst 110 km/h auf heute 160 km/h realisiert wurde. In diesem Zusammenhang verschwand auch das Überwerfungsbauwerk unweit des Südportals, welches den Wechsel von belgischem Links- auf deutschen Rechtsverkehr ermöglichte. Die Züge werden seitdem im Linksverkehr bis hinab nach Aachen Hbf geleitet.

Bilder:

Buschtunnel Südportal

[Bild: ICE 14 (Frankfurt - Bruxelles/Brussel) verlässt das Südportal des Buschtunnels. 29.08.2004, © Stefan von der Ruhren.]
buschtunnel_eroeffnung1k.jpg

[Bild: Feierliche Eröffnung des neuen Buschtunnels am 23.11.2007: Der ICE 3 Triebzug 406 502 durchfährt als Eröffnungszug 18645 (DB: ICE 13071) die neue Tunnelröhre. Aufnahme: 23.11.2007, © Werner Consten.]
buschtunnel_eroeffnung2k.jpg

[Bild: Thalys PBKA 4344 als THA 9417 passiert den Festakt zur Eröffnung des neuen Buschtunnels und verschwindet in der parallel liegenden Tunnelröhre des alten Buschtunnels. Aufnahme: 23.11.2007, © Werner Consten.]


Weitere Informationen zum Thema:
externer Link Buschtunnel Aachen-Ronheide Flagge DE Informationen und Fotos zum Aachener Buschtunnel sowie zum Tunnelneubau (von Ulrich Simons) 


 zurück zum Streckenindex
 zurück zur Übersichtskarte
 zurück zur Homepage Eisenbahnen in Aachen und der Euregio Maas-Rhein
 zur Homepage www.vonderruhren.de

© 2013   Stefan von der Ruhren, aktualisiert am 12.11.2013 RSS-Feed Impressum / Urheberrecht / Haftungsausschluss / Datenschutz